www.michael-schnatz.de

Corona-Virus (1)

Gesundheit

Die schwere Krise um das Corona-Virus zieht immer weitere Kreise und beherrscht nahezu komplett unsere Agenda. Wir leben in einer sehr bewegten und herausfordernden Zeit. Insofern befassen wir uns sehr intensiv mit der Thematik Corona-Virus, den möglichen Vorsorge- und Schutzmaßnahmen und den Sorgen, die wir alle in uns tragen. 

Ziel unserer Überlegungen ist es, die Verbreitung des Virus durch frühzeitiges und konsequentes Unterbrechen möglicher Infektionsketten einzudämmen und zugleich im Interesse unserer Personalfürsorgeverpflichtung keine unnötigen Ansteckungen entstehen zu lassen. Das bedeutet auch, größere Ansammlungen von Menschen zu vermeiden. In diesem Sinne haben Kreis und Verbandsgemeinden sich verbindlich entschlossen, alle eigenen Veranstaltungen bis zum Ende Mai abzusagen. Hier geht es um den Schutz der Bevölkerung, des Gesundheitssystems und darum, als öffentliche kommunale Institutionen mit gutem Beispiel voran zu gehen. Wir wollen zudem der Stadt Diez und unseren Ortsgemeinden empfehlen, dies ebenso zu tun. Dabei wollen und werden wir als Verwaltung bei Unsicherheiten der Gemeinden gerne für Rückfragen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist geplant, mittels Allgemeinverfügung des Landes alle Veranstaltungen über 75 Teilnehmern zu verbieten. Das gilt sowohl für öffentliche als auch private Veranstaltungen. Wochenmärkte, die der Versorgung der Bevölkerung dienen sollen weiterhin stattfinden, allerdings ist über Zugangsbeschränkungen bzw. Vergrößerung der Abstände zwischen den Ständen nachzudenken. Allgemeine Vorgaben für die Wochenmärkte können nicht gemacht werden, sondern sind auf örtlicher Ebene zu beschließen. 

Und was bedeutet das formulierte Ziel für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung und ihrer kommunalen Dienstleistungen? Ich hatte die Fachbereichsleiter bereits am Dienstag gebeten, alle zu erbringenden Dienstleistungen und Aufgaben dahingehend auf den Prüfstand zu stellen, um beantworten zu können, was mit Blick auf das Aufrechterhalten des tagtäglichen Lebens in unserer Region erforderlich ist. Dieses haben wir heute Vormittag intensiv erörtert und entschieden, dass wir  

a. das Angebot unserer wesentlichen Dienstleistungen weiterhin vor Ort erbringen werden, 

b. alle weiteren Aufgaben und Dienstleistungen einschränken werden. 

Diese Unterscheidungen werden nach Gesprächen zwischen Ihnen und den Fachbereichsleitern der Verwaltungsspitze vorzuschlagen und abzustimmen sein. Das wird zur Folge haben, dass organisatorische Maßnahmen zu treffen sind. Neben den vor Ort zu erbringenden Dienstleitungen sind für alle weiteren Aufgaben und Leistungen die Voraussetzungen zu schaffen, dass diese auch im Home-Office erledigt werden können. Vor diesem Hintergrund habe ich im Anschluss an die Sitzung der Fachbereichsleiter mit dem Team der DV-Administration die technischen Voraussetzungen hierfür erörtert. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Konkretere Informationen werden Sie nach der nächsten Fachbereichsleiterrunde am kommenden Montag erhalten.  Das Konzept, das in den kommenden Tagen konkretisiert und sukzessive umgesetzt wird und für die nächsten Wochen tragfähig sein muss, ist mit dem Personalrat abgestimmt und wird von ihm ausdrücklich befürwortet.  Ich bin davon überzeugt, dass mit der Umsetzung unserer Überlegungen ein wichtiger Beitrag geleistet wird, in einem von mir für nie möglich gehaltenen Krisenfall den Schutz nach „innen“ deutlich zu verbessern, die Verbreitung des Virus durch Unterbrechen möglicher Infektionsketten einzudämmen und zugleich die Versorgung der Menschen mit den wichtigsten kommunalen Dienstleistungen zu gewährleisten. Deshalb war heute auch zu entscheiden, dass in den kommenden Wochen keine Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besucht werden und zugleich aufschiebbare Besprechungstermine in der Verwaltung zu vermeiden sind.  Darüber hinaus wollen wir uns bis Montag auch hinsichtlich der Schließung von Sporthallen, dem Absagen der Energieberatungstage, der Absage von Trauungen und Vorstellungsgesprächen (…) beraten und entscheiden.

Im Interesse aller Eltern werden wir im Auge behalten müssen, dass das Land Rheinland-Pfalz beschlossen hat, ab Montag die Kindertagesstätten und die Schulen zu schließen und auf eine Notfallbetreuung für Eltern, die keine alternativen Betreuungen organisieren können, umzustellen. 

Bleiben Sie alle gesund!
 

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie auf https://www.vgdiez.de/corona
sowie auf https://www.rhein-lahn-kreis.de/corona-spezial

 
 

Aktuelle Artikel

  • Corona-Virus (67). Die zweite Landesverordnung zur Änderung der Sechsundzwanzigsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz wurde am 8. Oktober 2021 verkündet und gilt bis zum 7. November ...
  • Corona-Virus (66). Die Landesregierung hat die Erste Änderungsverordnung zur 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 21. September 2021 in Kraft getreten ist.       ...
  • Herzlichen Dank!. Ein großes Dankeschön sage ich allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in der Verbandsgemeinde Diez und den vielen Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungmitarbeitern ...
  • Briefwahl sehr stark nachgefragt. Noch sechs Tage bis zum Wahlsonntag. Und schon heute steht fest, dass in der Verbandsgemeinde Diez die Briefwahl noch stärker nachgefragt ist als bei der Landtagswahl im März: ...
  • Bismarckstraßen-Brücke: Sperrung für Fahrzeuge ab 7,5 t. Im Zuge einer alle sechs Jahre stattfindenden Brückenhauptprüfung wurde festgestellt, dass sich die Brücke über die Aar in Richtung Schläfer (Bismarckstraße) ...
  • Corona-Virus (65). Die Landesregierung hat die 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 12. September 2021 in Kraft und mit Ablauf des 10. Oktober 2021 außer Kraft tritt. ...
  • Bundestagswahl 2021 - Hinweise allgemein und zur Briefwahl. Am 26. September 2021 findet die Wahl des 20. Deutschen Bundestages statt. Umfassende Informationen finden Sie unter www.vgdiez.de/btw2021 Einen ...
  • Corona-Virus (64). Die Landesregierung hat die 25. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (24. CoBeLVO) verkündet. Diese tritt zum 23. August 2021 in Kraft und mit Ablauf des 11. September ...
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online