www.michael-schnatz.de

Gückingen hat in energieeffiziente Straßenbeleuchtung investiert

Kommunales

LED-Straßenbeleuchtung als Dreiklang: bessere Sicht, weniger Energieverbrauch und geringere Kosten
             

Bereits am 9. April 2019 hatte der Gemeinderat der Ortsgemeinde Gückingen beschlossen, die Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umzustellen. Im sodann durch die Kommune erteilten Auftrag hat der Netzbetreiber Syna gemeinsam mit dem Gemeinderat das Umrüstungskonzept sorgfältig erarbeitet und schließlich zwischen Januar und Sommer 2021 insgesamt rund 130 Leuchten auf etwa 5 km des Straßennetzes der Gemeinde Gückingen umgerüstet.  Die Kosten für die Umrüstung, welche von der Gemeinde zu tragen waren, belaufen sich auf etwa 50.000 Euro. Gefördert wurde die Maßnahme mit einer Zuwendung aus Mitteln der nationalen Klimaschutzinitiative durch den Bund, ausgeführt durch den Projektträger Jülich. Die Inanspruchnahme der Förderung wurde begleitet durch die Förderstelle und den Fachbereich Bauen der Verbandsgemeindeverwaltung Diez. 

„Der Wechsel auf die modernen LED-Leuchtmittel schont das Klima und ebenso den kommunalen Haushalt“, so Marc Ringelstein von der Syna. Der Netzbetreiber rechnet für die Gückingener Straßenbeleuchtung mit einer Einsparung von über 70 Prozent gegenüber dem bisherigen Energieverbrauchs. 

Bislang wurde nachts jede zweite Straßenlampe zu einer bestimmten Uhrzeit abgeschaltet. Dank einer integrierten Dimmfunktion auf 50 Prozent können nun sämtliche Leuchten in den Nachtstunden in einem leistungsreduzierten Betrieb laufen. Ortsbürgermeister Thomas Petri: „Dadurch tragen wir einen entscheidenden Teil zum Thema Sicherheit der Anwohner bei.“

„LED-Technik bietet gleich drei Vorteile: durch die kontinuierliche Lichtabgabe im Bereich von 4000 Kelvin wird die Ausleuchtung und damit die Sicht verbessert, LEDs  verbrauchen erheblich weniger Energie und verursachen dabei geringere Kosten – etwa 4.800 EUR pro Jahr“, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Michael Schnatz. „Der geringere Energieverbrauch führt außerdem zu einer Einsparung von 282 Tonnen CO2 pro Jahr“, ergänzt Schnatz. „Die Entscheidung der Ortsgemeinde Gückingen, in die Modernisierung der Straßenbeleuchtung zu investieren, kann daher nur richtig gewesen sein.“

 
 

Aktuelle Artikel

 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online