www.michael-schnatz.de

Fünf Persönlichkeiten aus dem Rhein-Lahn-Kreis mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Kommunales

Fünf Bürger aus dem Rhein-Lahn-Kreis erhielten jetzt die von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Ehrennadel des Landes für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement:

Achim Hopfenmüller (Arzbach), Dietmar Meffert (Diez), Hermann Bubinger (Nassau), Dr. Michael Monet (Scheidt) und Waldemar Winkler (Oberneisen).

Bei der Feierstunde im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises überreichten Innenminister Roger Lewentz und Landrat Frank Puchtler gemeinsam die Ehrennadel samt Urkunde. Mit dabei waren auch Familienangehörige, die Vertreter der lokalen Politik sowie langjährige Wegbegleiter der Geehrten. 

Minister Lewentz dankte den Geehrten, aber auch den Angehörigen für das oftmals jahrzehntelange  Engagement. Auch seien die verschiedenen Tätigkeiten der Geehrten – von der Politik bis zur Feuerwehr, von der AWO bis zur europäischen Verständigung – auf eindrucksvolle Weise Ausdruck des vielfältigen Ehrenamtes in Rheinland-Pfalz. Lewentz ergänzte: „Rheinland-Pfalz hat die höchste Ehrenamtsquote bundesweit. Rund die Hälfte aller Bürgerinnen und Bürger engagiert sich.“ 

Achim Hopfenmüller hat sich in zahlreichen Bereichen dem Ehrenamt verschreiben. Seit Jahr-zehnten engagiert er sich bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und ist seit 1996 einer der Hauptakteure des dreiwöchigen Ferienlagers der AWO Bad Ems. Hopfenmüller ist Vorsitzender der rund 250 Mitglieder der AWO Bad Ems und ist in diesem Bereich auch auf Kreis- und Bezirksebene aktiv. In der evangelischen Erlösergemeinde Neuhäusel arbeitet er ebenfalls im Vorstand mit und bringt sich in seinem Heimatort Arzbach im Gemeinderat ein.  

Dietmar Meffert kann inzwischen auf fast ein halbes Jahrhundert Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Freiendiez zurückblicken. Über die Jahre hinweg hat sich Meffert kontinuierlich weiter qualifiziert. Von 1980 bis 2000 war er Wehrführer. In dieser Zeit hatte er den Vorsitz im Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn inne und war Sprecher des Regierungsbezirks Koblenz im Landesfeuerwehrverband. Der Aufbau der partnerschaftlichen Beziehungen zum Landesfeuerwehrverband Burgenland und zur Feuerwehr Bad Düben sind seinem Einsatz zu verdanken. Daneben engagiert sich Meffert kommunalpolitisch seit 1994 als Ratsmitglied der Stadt Diez und der Verbandsgemeinde Diez. 2009 wurde er auch in den Kreistag des Rhein-Lahn-Kreises gewählt. 2018 übernahm Meffert den Vorsitz des AWO Ortsvereins Diez.

Hermann Bubinger leistet mit seinem Einsatz seit 2005 einen maßgeblichen Beitrag zum kulturellen Leben in Nassau. Mit der Veranstaltungsreihe „aktiv unplugged“ bietet er Nachwuchskünstlern aus der Region eine Bühne, um sich und ihre Musik einem größeren Publikum vorzustellen. Seine Idee ist mittlerweile fester Bestandteil des jährlichen Kulturprogramms in Nassau. Daneben setzte er sich als Klassenelternsprecher und Schulelternsprecher ein. 1999 bis 2009 war Bubinger im Werksausschuss der Verbandsgemeinde Nassau und von 2009 bis 2016 im Stadtrat der Stadt Nassau kommunalpolitisch engagiert. Seit 2016 ist er Vorsitzender des Vereins KulturWerk Nassau e.V. 

Dr. Michael Monet hat sich der europäischen Idee verschrieben. Seit vielen Jahren engagiert er sich in der Europa-Union Rheinland-Pfalz. Insbesondere die junge Generation liegt ihm dabei am Herzen. So organisiert er den jährlichen Schülerwettbewerb der Europa-Union. Monet gehörte von 1999 bis 2010 dem Verbandsgemeinderat Diez an und stand in dieser Zeit auch als Fraktionsvorsitzender der Gemeinderatsfraktion vor. 

Der europäische Gedanke prägt auch Waldemar Winklers Engagement. In der Europa-Union arbeitet er seit vielen Jahren aktiv im Vorstand mit. Winkler war von 1979 bis 1994 im Verbandsgemeinderat, unter anderem im Schulträgerausschuss, tätig. Seit 1982 arbeitet er im Vorstand des Freundeskreises der Grundschule Hahnstätten e.V. und organisiert die Atrium Konzerte. Seit Anfang der 70er Jahre geht Winkler als Mitglied im Oberneisener Automobil Sport Club (OASC) seiner großen Leidenschaft für Fahrzeuge nach. Hier leitete er lange Zeit Geschicklichkeitsturniere und betreut die Fahrradturniere für Kinder.  

„Das Ehrenamt ist so facettenreich, wie die Menschen, die es ausüben. Diese Menschen sind in jeder Hinsicht Vorbilder für uns alle. Sie zeigen uns, dass es sich lohnt, uneigennützig Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen und so zu einer funktionierenden Gesellschaft beizutragen“, sagte Lewentz.   Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz wird von der Ministerpräsidentin für eine mindestens zwölfjährige ehrenamtliche Tätigkeit im kommunalen, sozialen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Bereich, in Vereinigungen mit sozialen oder kulturellen Zwecken oder für vergleichbare Tätigkeiten verliehen. 

Das Bild zeigt die Geehrten gemeinsam mit Landrat Puchtler und Minister Lewentz sowie zahlreichen Angehörigen, heimischen Politikern und Wegbegleitern.

 
 

Aktuelle Artikel

 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online