Header-Bild

www.michael-schnatz.de

Schnelles Internet in Hambach - Seit einem Jahr besteht der Anschluss an die Datenautobahn

Kommunales

Seit Januar des vergangenen Jahres sind die rund 480 Einwohner der Ortsgemeinde Hambach ein Teil der Datenautobahn und können schnelles Internet genießen. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Hambacher sich mit 384 Kilobit pro Sekunde durch das Netz quälen musste. 

Einen technischen Quantensprung bedeutete der vor rund einem Jahr abgeschlossene Breitbandausbau in der Ortsgemeinde Hambach. Die rund 270 Haushalte sind seit dem an die weltweite Datenautobahn angeschlossen und haben einen deutlich schnelleren Zugang zum Internet. Die Geschwindigkeiten der Datenübertragung erreichen je nach Entfernung zum Multifunktionsgehäuse bis zu 50.000 Kilobit pro Sekunde. Dies ermöglicht den Hambachern ein breites Angebot verschiedener Dienste: vom Telefon über das Internet bis hin zum interaktiven Fernsehen.

„Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger von Hambach nun schnelles Internet habe. Damit ist in unserem Dorf die Ampel auf Zukunft gestellt“, sagte Ortsbürgermeister Peter Sehr, dessen Vorgänger Markus Faßbender den Breitbandausbau maßgeblich initiiert hatte. Möglich wurde der Ausbau in Hambach dank einer Förderung des Landes Rheinland-Pfalz, das unter Beteiligung des Bundes und der EU Mittel in Höhe von 130 Tausend Euro zur Verfügung stellte. Um die Versorgung mit schnellem Internet herstellen zu können, wurde über eine Distanz von sechs Kilometern zwischen der Verteilerstation Altendiez und Hambach ein Glasfaserkabel in einem Kunststoffrohr verlegt und in der Ortsmitte ein neues Multifunktionsgehäuse für die „aktive Technik“ errichtet.

„Die flächendeckende Versorgung mit einem schnellen und leistungsfähigen Internet zählt inzwischen zu den zentralen Aufgaben der Daseinsvorsorge. Und leistungsfähige Breitbandanschlüsse sind heute harte Standortfaktoren. Für die Wirtschaft ebenso wie für die Menschen, die hier leben, oder die bei uns eine neue Heimat finden wollen“, hebt Michael Schnatz hervor. Der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Diez freut sich deshalb mit den Hambachern und hofft, dass im Kontext des im Rhein-Lahn-Kreis gestarteten Pilotprojektes schon bald die flächendeckende Versorgung mit zukunftsfähigen Breitbandanschlüssen realisiert werden kann. (msc)

 
 

Aktuelle Artikel

 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online