Header-Bild

www.michael-schnatz.de

12. Dezember bis 18. Dezember 2016

Montag, 12. Dezember 2016
Montag. Und wie nahezu jeden Montag starte ich mit den Jours fixes. Dem Informations- und Gedankenaustausch mit der Beigeordneten Claudia Schäfer folgen das Gespräch mit dem büroleitenden Beamten und die Abstimmung mit meiner Büromanagerin und engsten Mitarbeiterin. Ein für den späten Vormittag terminiertes Gespräch mit der Schulleiterin der Pestalozzischule muss kurzfristig wegen der kurzfristigen Erkrankung meiner Gesprächspartnerin verschoben werden. Das frei gewordene Zeitfenster nutze ich für Aktenarbeit und zur Vorbereitung auf ein Gespräch mit dem Personalrat. Über die Mittagszeit erledige ich Büroroutine und widme mich den Unterschriftenmappen sowie meiner digitalen Post. Am frühen Nachmittag steht das Viertel-Jahresgespräch mit dem Personalrat nach dem Landespersonalvertretungsgesetz auf meiner Agenda. In einer guten und konstruktiven Atmosphäre tauschen wir uns über die am vergangenen Freitag abgestimmten Themen aus. Für mich bestätigt sich wieder einmal, dass eine gute Vorbereitung und eine gute Kommunikation zielführend sind. Dann muss ich mich sputen, um pünktlich zur am späten Nachmittag stattfindenden internen Vorbesprechung der SPD-Kreistagsfraktion im Kreishaus in Bad Ems zu sein. Nach einer halben Stunde, in der wir die wesentlichen Themen der sich anschließenden Kreistagssitzung besprochen haben, geht es dann in den großen Sitzungssaal. Neben der Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für 2017 stehen elf weitere Tagesordnungspunkte auf der Agenda. Gut drei Stunden dauert die Sitzung. Und mehr als zweieinhalb Stunden ringen die Fraktionen und Gruppierungen um ihre Anträge zur Senkung der Kreisumlage. Dabei ist die Debattenkultur mitunter beschämend. Letztlich wird mehrheitlich dem Antrag zugestimmt, der aus meiner Sicht alternativlos ist: Eine Senkung der Kreisumlage von 0,3 Prozentpunkten mit einer seriösen Gegenfinanzierung und, mit Blick auf die erforderliche Genehmigung durch die Aufsichts- und Dienstleitungsdirektion, ohne Jahresfehlbetrag.

Dienstag, 13. Dezember 2016
Im Mittelpunkt des Vormittags steht das Freischwimmbad Birlenbach. Nach einem Vorgespräch mit dem Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung und einer Mitarbeiterin der Liegenschaften reflektieren wir gemeinsam mit der neuen Pächterin des Bades über die erste nun zu Ende gegangene Schwimmbadsaison. Ein sehr konstruktives Gespräch, das allerdings zeigt, dass an verschiedenen Stellen eine Nachjustierung erforderlich sein könnte. Über das Gespräch und erste Überlegungen sowie Notwendigkeiten informieren wir im Anschluss den Vorsitzenden des Fördervereins Freibad Birlenbach. Nach dem Ende dieses Gesprächs steht bis in die Abendstunden interne Arbeit als Verwaltungschef auf meiner Agenda: Telefonate, Rücksprachen mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und Akten. Und schließlich habe ich als Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Diez und Umgebung für heute Abend zu unserer letzten Vorstandssitzung in diesem Jahr eingeladen. Das gibt mir die Gelegenheit, mich bei allen für die vielfältige Mithilfe und ehrenamtliche Unterstützung zu bedanken. Im Anschluss an die Vorstandssitzung blicken wir bei einem gemeinsamen Essen auf das zu Ende gehende Jahr zurück. Sicherlich war die Feier des 125. Geburtstages unseres Ortsvereins im September mit den Menschen aus der Region auf dem Marktplatz einer der Höhepunkte in 2016.

Mittwoch, 14. Dezember 2016
Nichts Neues – das gilt allerdings nur für den Ablauf des Vormittags. Das Meeting mit dem Team des Regionalmanagements der Lokalen Aktionsgemeinschaft Lahn-Taunus steht ebenso auf meiner Agenda wie die Jours fixes mit der Wirtschaftsförderin und dem Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung sowie das Wochengespräch mit dem für die Öffentlichkeitsarbeit in meinem Hause zuständigen Mitarbeiter. Auch heute ist bis weit in die Mittagszeit hinein nahezu jede Minute verplant. Ohne meine Büromanagerin im Vorzimmer wäre ein solcher Ablauf kaum zu bewältigen. Am Nachmittag lässt die Termindichte etwas nach – es stehen interne Gespräche und Termine in der Verwaltung, Aktenarbeit, Entscheidungen im Personalbereich und ein Pressegesprächs in den Räumen des Jugendzentrum im Wilhelm-von-Nassau-Park an. Den Abend habe ich mir für privates frei gehalten.

Donnerstag. 15. Dezember 2016
Am Vormittag habe ich die schöne und ehrenvolle Aufgabe, in Steinsberg einem seit 60 Jahre miteinander verheirateten Paar zur Diamantenen Hochzeit zu gratulieren. Auch von dieser Stelle noch einmal: Herzlichen Glückwunsch! Mögen meine besten Wünsche Sie auf Ihrem weiteren gemeinsamen Lebensweg begleiten. Bis zum Beginn der Sitzung des Verbandsgemeinderates nutze ich den Arbeitstag für interne Rücksprachen, Telefonaten und zur Aktenarbeit. Und natürlich gehe ich auch die Sitzungsunterlagen noch einmal komplett durch, stimme mich mit den Fachbereichen ab und treffe letzte Vorbereitung für meine Redebeiträge. Dann geht es in die Ratssitzung. Unsere Agenda hat 13 Tagesordnungspunkte, die es konzentriert abzuarbeiten gilt. Und nach gut zwei Stunden ist es geschafft. Die letzte Sitzung des Rates ist vorüber, die Wirtschaftspläne des Eigenbetriebes Verbandsgemeindewerke sind beschlossen und die Haushaltssatzung 2017 nebst Haushaltsplan ist einstimmig verabschiedet. Ich freue mich über das einstimmige Votum der Ratsmitglieder. Und ebenso freue ich mich, dass nach dem Ende der Sitzung noch sehr viele Ratsmitglieder sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung meiner Einladung folgen und wir gemeinsam zum Adventstreff auf dem Diezer Marktplatz gehen.

Freitag, 16. Dezember 2016
Nach den vergangenen sehr intensiven Wochen habe ich am heutigen Freitag deutlich weniger Verpflichtungen. Neben internen Gesprächen und Terminen in der Verwaltung ist der Vormittag von einem Besuch in der Helios Klinik Diez und dem Gespräch mit dem Geschäftsführer sowie einem Telefoninterview mit dem Südwestrundfunk geprägt. Am frühen Nachmittag nehme ich an der gemeinsamen Weihnachtsfeier des Fachbereichs Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung und Verbandsgemeindewerke teil. Und den Abend genieße ich im Kreise meiner Familie.

Samstag, 17. Dezember 2016
Ein von dienstlichen Terminen freier Samstag, an dem ich lediglich am frühen Morgen für etwa zwei Stunden am Schreibtisch sitze, gibt mir die Möglichkeit, gemeinsam mit meinen Zwillingen Marie und Paul Zeit zu verbringen. Am Nachmittag fahre ich zusammen mit meiner Schwester nach Holzappel. Auf dem Friedhof wird eine Tante von uns beerdigt. Wir halten inne, denken an gemeinsame Momente und nehmen Abschied. Ruhe in Frieden.

Sonntag, 18. Dezember 2016
Der vierte Advent. Und mit ihm ist Weihnachten nicht mehr weit. Am frühen Sonntagmorgen arbeite ich für gut zweieinhalb Stunden von zu Hause aus. Die Zeit danach verbringe ich mit meiner Familie und den beiden Hunden. Und am frühen Abend besuchen meine Frau und ich das Adventskonzert des Männerchores Germania Freiendiez in der evangelischen Jakobuskirche Freiendiez, mit dem sich die Sänger in die Winterpause verabschieden. Neben der Germania wirken in der bis auf den letzten Platz gefüllten Jakobuskirche der Kammerchor der St. Peter Kirche Diez und die sechs Sänger der „Beziehungskiste“ Freiendiez mit. Ein wundervolles Konzert und ein schöner Ausklang des vierten Advents.

 
 

Aktuelle Artikel

  • Corona-Virus (67). Die zweite Landesverordnung zur Änderung der Sechsundzwanzigsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz wurde am 8. Oktober 2021 verkündet und gilt bis zum 7. November ...
  • Corona-Virus (66). Die Landesregierung hat die Erste Änderungsverordnung zur 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 21. September 2021 in Kraft getreten ist.       ...
  • Herzlichen Dank!. Ein großes Dankeschön sage ich allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in der Verbandsgemeinde Diez und den vielen Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungmitarbeitern ...
  • Briefwahl sehr stark nachgefragt. Noch sechs Tage bis zum Wahlsonntag. Und schon heute steht fest, dass in der Verbandsgemeinde Diez die Briefwahl noch stärker nachgefragt ist als bei der Landtagswahl im März: ...
  • Bismarckstraßen-Brücke: Sperrung für Fahrzeuge ab 7,5 t. Im Zuge einer alle sechs Jahre stattfindenden Brückenhauptprüfung wurde festgestellt, dass sich die Brücke über die Aar in Richtung Schläfer (Bismarckstraße) ...
  • Corona-Virus (65). Die Landesregierung hat die 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 12. September 2021 in Kraft und mit Ablauf des 10. Oktober 2021 außer Kraft tritt. ...
  • Bundestagswahl 2021 - Hinweise allgemein und zur Briefwahl. Am 26. September 2021 findet die Wahl des 20. Deutschen Bundestages statt. Umfassende Informationen finden Sie unter www.vgdiez.de/btw2021 Einen ...
  • Corona-Virus (64). Die Landesregierung hat die 25. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (24. CoBeLVO) verkündet. Diese tritt zum 23. August 2021 in Kraft und mit Ablauf des 11. September ...
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online