Header-Bild

www.michael-schnatz.de

14. November bis 20. November 2016

Montag, 14. November 2016
Im Mittelpunkt des heutigen Vormittags stehen Gremiensitzungen im Kreishaus in Bad Ems. Nach einer internen Vorbesprechung in der SPD-Kreistagsfraktion findet im großen Sitzungssaal zunächst die gemeinsame Sitzung des Kreisausschusses mit dem Finanzausschuss statt. Der Landrat bringt heute die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan des Rhein-Lahn-Kreises für das kommende Jahr ein. Nach dem Ende der gemeinsamen Sitzung beginnt dann die Sitzung des Kreisausschusses. Es gilt, neun Tagesordnungspunkte im öffentlichen Teil der Sitzung und weitere vier Punkte in der nicht-öffentlichen Sitzung konzentriert abzuarbeiten. Die Themen sind vielfältig und reichen vom mittelfristigen Programm für den Neu- und Ausbau von Kreisstraßen über Auftragsvergaben bis hin zur Neufassung der Geschäftsordnung des Rhein-Lahn-Kreises und der Änderung der Hauptsatzung. Nach knapp drei Stunden Sitzungen fahre ich bei strahlendem Sonnenschein zurück nach Diez – neben einer Vielzahl an administrativen Aufgaben wartet hier auch ein Schar Gratulanten, die mir zum Geburtstag gratulieren. Ich danke allen, die heute an mich gedacht haben: Für die Verbundenheit und die persönliche Wertschätzung. Ein herzliches Dankeschön!

Dienstag, 15. November 2016
Ein Bürotag mit ausschließlich in der Verwaltung stattfindender Termine und mit zahlreich zu bearbeitenden Akten. Nach einem Gespräch mit Pfarrer Adolf Tremper von der Evangelischen Kirchengemeinde St. Peter zu Diez und einem gemeinsam mit der Kollegin Schäfer geführten Mitarbeitergespräch folgt eine Reihe interner Rücksprachen, die bis weit in den Nachmittag dauern. Nach einer kurzen Verschnaufpause prägen Telefonate und weitere Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den verbleibenden Nachmittag. Am frühen Abend fahre ich gemeinsam mit meiner Frau für eine Stunde nach Holzappel: Meine Mutter hat Geburtstag und ich will ihr persönlich gratulieren, bevor ich am Abend an der Sitzung der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat teilnehme und über die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Werksausschusses informiere. Nach einem intensiven und anstrengenden Vierzehn-Stunden-Tag freue ich mich, den Abend mit dem Lesen eines Buches ausklingen lassen zu können.

Mittwoch, 16. November 2016
Auch zu Beginn dieses Mittwochs steht das Meeting mit dem Team des Regionalmanagements der Lokalen Aktionsgemeinschaft Lahn-Taunus. Danach folgt allerdings nicht das Wochengespräch mit der Wirtschaftsförderin. Vielmehr fahre ich gemeinsam mit Stadtbürgermeister Frank Dobra und Landrat Frank Puchtler zu einem Gesprächstermin in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne, zu dem das Ministerium des Innern und für Sport und das Integrationsministerium eingeladen hat. Nach einem rund zweistündigen Gespräch fahre ich zurück in die Verwaltung und nehme den Jour fixe mit dem Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung wahr. Wir sitzen über die komplette Mittagszeit zusammen und ich habe dabei ein schlechtes Gewissen – nicht zuletzt, weil auch weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einzelnen Themenbereichen dazu stoßen und den Gesprächskreis vergrößern. Erst gegen drei Uhr am Nachmittag kann ich erstmals an diesem Tag „Luft holen“. Nach der Erledigung von administrativen Aufgaben und der Erledigung meiner analogen und digitalen Post geht es dann weiter mit der Sitzung des Werksausschusses. Schwerpunkt unserer öffentlichen Sitzung ist die Vorberatung der Entwürfe der Wirtschaftspläne 2017 für den Eigenbetrieb der Verbandsgemeinde Diez. Darüber hinaus stehen heute Abend noch zwei Auftragsvergaben im Kontext von Gemeinschaftsmaßnahmen der Werke und der Ortsgemeinde Scheidt auf unserer Agenda. Und schließlich steht am Abend das Gespräch mit den Beigeordneten und den Vorsitzenden aller Fraktionen im Verbandsgemeinderat zum Haushaltsplan 2017 an. Intensiv und gleichermaßen konstruktiv.

Donnerstag, 17. November 2016
Die Agenda für den heutigen Tag sieht vier Schwerpunkte vor. Am Vormittag mache ich mich auf den Weg nach Mainz, um im Freiherr-vom-Stein-Haus an der Sitzung des Ausschuss für Infrastruktur, Energiewende und Demografischer Wandel des Gemeinde- und Städtebundes (GStB) Rheinland-Pfalz teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst sehr interessante und aktuelle Themen, wie die Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms und die Abstufung von Kreisstraßen. Bürgermeister Bernd Brato informiert den Ausschuss zudem über die „Digitalen Dörfer“ und über das Projekt „Betzdorf Digital“. Nach der gut zweieinhalb Stunden dauernden Sitzung geht es zurück nach Diez. Hier bleibt mir gerade noch Zeit, um die Post zu erledigen, bevor es mit einer Besprechung kurzfristig vereinbarten Gesprächsrunde in Personalangelegenheiten weitergeht. Im Sitzungssaal der Verwaltung findet im direkten Anschluss eine Sitzung unserer Projektgruppe Arbeitszeiterfassung statt. die Runde ist heute um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erweitert, die vom kommenden Montag an in eine dreiwöchige Testphase einsteigen werden. Ich bin dankbar für die Bereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn nur so können wir Erkenntnisse gewinnen, die helfen sollen, Fehler, Irritationen und Missverständnisse beim anvisierten Start zu vermeiden. Die Erkenntnisse werden nach dem 9. Dezember zunächst ausgewertet, danach in der Projektgruppe vorgetragen, im Gespräch mit dem Personalrat erörtert, um schließlich die Systematik und die abzuschließende Dienstvereinbarung in einer Personalversammlung vorzustellen. Nach der Sitzung bleibt kurz Zeit, um mit Frau Ferdinand meine To-Do-Liste für die nächsten Tage zu besprechen. Dann fahre ich in den Wilhelm-von-Nassau-(Bildungs)Park und führe gemeinsam mit dem geschäftsführenden Vorstand des des Trägervereins und den beiden hauptamtlichen Mitarbeitern des Jugendzentrum unser turnusgemäßes Mitarbeitergespräch. Kurz vor dem Ende des Gesprächs erreicht mich dann ein Anruf, der meine weiteren Terminplanungen für den Abend „über den Haufen wirft“, weil ich ins Krankenhaus gerufen werde.

Freitag, 18. November 2016
Der gestrige Abend führt dazu, dass ich meine engste und für alle Sekretariatsaufgaben zuständige Mitarbeiterin bitte, den heutigen Arbeitstag bis in die frühen Nachmittagsstunden umzustrukturieren. Anstatt im Kurfürstlichen Schloss Mainz am 24. VSVI-Verkehrssymposium teilzunehmen, bin ich in der Verwaltung, wo ich am frühen Morgen zunächst den auf meinem Schreibtisch liegenden Akten und Vorgängen widme. Daran schließen sich interne Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, eine Fülle an Telefonaten sowie das Erledigen der analogen und digitalen Korrespondenz an – die klassischen Aufgaben eines Verwaltungschefs. Am Nachmittag bin ich dann mit unserem Landrat Frank Puchtler in Sachen landärztliche Versorgung in der Verbandsgemeinde Diez unterwegs. Wir führen ein gutes und zielorientiertes Gespräch, das erwarten lässt, dass die derzeitige Situation verbessert werden kann. Mit einem guten Gefühl fahre ich zurück nach Diez und widme mich bis zum frühen Abend noch einigen Akten. Danach geht es nach Altendiez. In der Lahnblickhalle findet am Abend die 21. Veranstaltung „Unser Kreis – unser Wein“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises und der Winzergenossenschaft „Loreley“ Bornich statt. Passend zum Motto „Wein und Tanz XXL“ werden Weine verkostet und Tanzeinlagen dreier Turniertanzpaare vorgeführt. Meine Frau und ich verbringen einen schönen Abend mit vielen netten Menschen, interessanten Gesprächen und guten Weinen.

Samstag, 19. November 2016
Nach einer intensiven und arbeitsreichen Woche freue ich mich, dass der heutige Samstag ohne öffentliche Termine und Verpflichtungen ist. Und so kann ich nach einem ausgiebigen Spaziergang mit unseren Hunden heute Morgen einmal gemütlich mit meiner Frau und den Kindern frühstücken. Danach widme ich mich daheim in meinem Arbeitszimmer den gestern Nachmittag mit nach Hause genommenen Akten und erledige meine digitale Post. Und erneut bin ich verblüfft, wie viele Nachrichten auch an den Wochenenden im E-Mail-Postfach eingehen. Bevor ich am Nachmittag zu einem Krankenbesuch ins Diezer St. Vincenz-Krankenhaus gehe, erledige ich in der Verwaltung noch das, was ich mir zur Vorbereitung von Terminen in der kommenden Woche vorgenommen habe. Den späten Nachmittag und Abend habe ich mir für die Familie frei gehalten.

Sonntag, 20. November 2016
Heute Vormittag habe ich keine dienstlichen Termine wahrzunehmen und so steht der Sonntag zunächst im Zeichen der Familie. Im Anschluss erledige ich dann die auch heute unvermeidliche Aktenarbeit. Für den Nachmittag hat das Bestattungshaus Fickeis Grünewald zum 10. Geburtstag des Unternehmens eingeladen. Neben Fachvorträgen zu den Themen Vorsorge und Vererben lässt die Feierlichkeit eine Reihe von guten Gesprächen mit der Unternehmer-Familie und anderen Gästen zu. Am Abend bin gemeinsam mit meiner Frau in Altendiez. 25 Jahre Theodissa- Bühne Diez. Weil wir am Premierenabend der diesjährigen Theateraufführung in Diez nicht dabei sein konnten, sind wir heute gerne nach Altendiez gekommen. Uns erwarten die beiden Einakter „Manchmal darf´s auch Shakespeare sein“ und „Camping ist lustig“. Zum Ausklang des Wochenendes erleben wir einen ebenso kurzweiligen wie vergnüglichen Abend. In den Tagesthemen sehe ich, dass meine Eintracht sich in einem munteren Bundesligaspiel bei Werder Bremen drei wichtige Punkte erspielt hat. Damit liegen die Frankfurter nun punktgleich mit dem Tabellendritten Borussia Dortmund auf Rang sieben. Wer hätte das nach der schwierigen Vorsaison erwartet. Glückwunsch SGE!

 
 

Aktuelle Artikel

  • Corona-Virus (67). Die zweite Landesverordnung zur Änderung der Sechsundzwanzigsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz wurde am 8. Oktober 2021 verkündet und gilt bis zum 7. November ...
  • Corona-Virus (66). Die Landesregierung hat die Erste Änderungsverordnung zur 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 21. September 2021 in Kraft getreten ist.       ...
  • Herzlichen Dank!. Ein großes Dankeschön sage ich allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in der Verbandsgemeinde Diez und den vielen Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungmitarbeitern ...
  • Briefwahl sehr stark nachgefragt. Noch sechs Tage bis zum Wahlsonntag. Und schon heute steht fest, dass in der Verbandsgemeinde Diez die Briefwahl noch stärker nachgefragt ist als bei der Landtagswahl im März: ...
  • Bismarckstraßen-Brücke: Sperrung für Fahrzeuge ab 7,5 t. Im Zuge einer alle sechs Jahre stattfindenden Brückenhauptprüfung wurde festgestellt, dass sich die Brücke über die Aar in Richtung Schläfer (Bismarckstraße) ...
  • Corona-Virus (65). Die Landesregierung hat die 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 12. September 2021 in Kraft und mit Ablauf des 10. Oktober 2021 außer Kraft tritt. ...
  • Bundestagswahl 2021 - Hinweise allgemein und zur Briefwahl. Am 26. September 2021 findet die Wahl des 20. Deutschen Bundestages statt. Umfassende Informationen finden Sie unter www.vgdiez.de/btw2021 Einen ...
  • Corona-Virus (64). Die Landesregierung hat die 25. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (24. CoBeLVO) verkündet. Diese tritt zum 23. August 2021 in Kraft und mit Ablauf des 11. September ...
 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online